Accueil > 2019, Global Lite > Artprice100©: Die Blue-Chip-Künstler des Kunstmarkts erzielen fast so viel Ertrag wie die Top-Unternehmen der US-Wirtschaft…

Artprice100©: Die Blue-Chip-Künstler des Kunstmarkts erzielen fast so viel Ertrag wie die Top-Unternehmen der US-Wirtschaft…

2019/07/17

Artprice100©: Die Blue-Chip-Künstler des Kunstmarkts erzielen fast so viel Ertrag wie die Top-Unternehmen der US-Wirtschaft…

thierry Ehrmann, Gründer/CEO von Artprice, betont die exzellente Performance des Kunstmarkts im ersten Halbjahr 2019: „Hätte ein/e Sammler/in zu Beginn dieses Jahres in die 100 erfolgreichsten Künstler der letzten fünf Jahre (2014-2018) investiert, wäre der Wert seines/ihres Portfolios nahezu auf das sechsfache angestiegen.“

Der Artprice100 ©-Index hat in der ersten Jahreshälfte 2019 um +16% zugelegt, der S&P 500 im selben Zeitraum um +18%. Die Ähnlichkeit in der Performance der US-amerikanischen Finanzmärkte und einem Portfolio mit Werken der der (nach rein objektiven Kriterien bestimmten) umsatzstärksten Künstler stellt die unbestreitbare Attraktivität des Kunstmarkts als alternative Investition unter Beweis.

Artprice100© versus S&P 500 since 2000

Artprice100© versus S&P500

Weniger Transaktionen

Die Performance von Artprice100© in der ersten Hälfte von 2019 war einer außergewöhnlich starken Nachfrage zu verdanken, dem das Angebot kaum nachkam. Das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage führte zu einer schnellen Wertsteigerung, insbesondere bei Werken der 100 umsatzstärksten Künstler auf dem globalen sekundären Kunstmarkt.

Der verlangsamte Umsatz, den große Auktionshäuser, darunter auch Sotheby’s (-9%) und Christie’s (-28%), im ersten Halbjahr 2019 verzeichnet haben, spiegelt einen weniger dynamischen High-End-Markt als in den Vorjahren wider. Jedoch haben die Preise keine Anzeichen von Ermüdung gezeigt, und der Rückgang des Umsatzvolumens ist eine Erinnerung daran, dass der Kunstmarkt direkt von der Anzahl der im Umlauf befindlichen Werke abhängt.

In einem finanziellen Kontextmit anhaltend negativen oder nahezu Null-Refinanzierungszinsen ziehen es einige Sammler wahrscheinlich vor, gewisse Kunstwerke zu behaltenanstatt Investitionen zu Geld zu machen, die höchst wettbewerbsfähig bleiben. Darüber hinaus ermutigen die weiterhin äußerst hohen Transaktionskosten, sowohl in Galerien als auch in Auktionssälen, nicht gerade zu kurzen Haltezeiten (unter fünf Jahren) und verleiten einige Sammler dazu, private Transaktionen als Alternative in Betracht zu ziehen.

Der durch Warhol, Zao Wou-Ki und Wu Guanzhong getragene Artprice100©-Index

In unserem Artprice100©-Index mit 9,1% des Portfolios stark gewichtet, trägt Pablo Picasso seit mehreren Jahren nicht mehr zu dessen Wertsteigerung bei. Wie wir in den letzten vier Jahren gesehen haben, sind seine Preise in der ersten Hälfte von 2019 um 2% zurückgegangen.

Andy Warhol, Fu Baoshi, Zao Wou-Ki und insbesondere Wu Guanzhong sind hingegen eindeutig im Wert gestiegen und hauptsächlich für den Anstieg unseres Artprice100©-Index im ersten Halbjahr 2019 verantwortlich. Ohne jegliche neue Auktionsrekorde haben diese Künstler allesamt eine starke Preisinflation verzeichnet. Der Verkauf von bedeutenderen Werken dieser Künstler wird diesen Trend zweifellos bestätigen.

Am 2. Juni kam eine große Zeichnung von Wu Guanzhong mit dem Titel Lion grove garden (1988) bei China Guardian für 20,8 Millionen US-Dollar unter den Hammer. Zuvor war sie am 3. Juni 2011 bei Poly Beijing um 17,8 Millionen US-Dollar gekauft worden. Mit einem Zuwachs von 17% in den letzten acht Jahren hat die Zeichnung in finanzieller Hinsicht eine durchschnittliche jährliche Rendite von +19% erzielt. Ein weiterer Guanzhong-Weiterverkauf lässt jedoch vermuten, dass der Großteil des Wertzuwachses seiner Werke in den letzten 6 Monaten stattgefunden hat: Ein bedeutendes Werk von Guanzhong mit dem Titel Two Swallows wurde am 3. Juni 2011 (beim gleichen Verkauf wie Lion grove garden) um 7,1 Millionen US-Dollar gekauft und erzielte im Dezember 2018 einen Preis von 7,8 Millionen US-Dollar, eine Steigerung von nur +9,8%.

Paul Cézanne und George Condo

Investitionen in moderne Künstler sind mit dem geringsten Risiko verbunden. Die Nachfrage nach ihrer Arbeit steigt stetig an und bietet langfristig attraktive Renditen. Claude Monet und Paul Signac haben in diesem Jahr beide jeweils neue Auktionsrekorde verzeichnet. Ebenso erweist sich 2019 für Paul Cézanne bereits als hervorragendes Jahr (das beste seit 2000). Sein Gemälde Bouilloire et fruits (1888-90), das 1999 um 29,5 Millionen gekauft wurde, wechselte am 13. Mai 2019 bei Christie’s in New York um 59,3 Millionen US-Dollar den Besitzer. So erzielte es in 20 Jahren einen durchschnittlichen jährlichen ROI von 3,6%.

Am anderen Ende des Spektrums bieten zeitgenössische Künstler mittel- und kurzfristig bemerkenswerte Renditen. Der spektakulärste Zugang im 100©-Index in diesem Jahr ist zweifellos George Condo. Der US-amerikanische Künstlergenoss 2018 mit um mehr als 63 Millionen US-Dollar verkauften 78 Gemälden und 34 Zeichnungen auf drei Kontinenten (Amerika, Europa und Asien) einen enormen Erfolg auf dem Sekundärmarkt! Das Condo-Phänomenwurde durch eine Reihe von schnellen Wiederverkäufen von kleinen Werken deutlich, darunter Soft Green Abstraction (1983), das im April 2017 in München um 17.000 US-Dollar gekauftund ein Jahr später in New York um 46.000 US-Dollar weiterverkauft wurde.

Insgesamt gab es in diesem Jahr sieben Änderungen bei der Zusammensetzung des Artprice 100©-Index.

Zugang

Abgang

George Condo

Huang Binhong

Giorgio Morandi

Huang Zhou

Robert Motherwell

Anish Kapoor

Jean Paul Riopelle

Li Keran

Rufino Tamayo

Xu Beihong

Frank Auerbach

Pieter Brueghel II

Hans Arp

Giorgio de Chirico

Vier Frauen… und zwei Alte Meister

Leider gibt es keine Änderungen bei weiblichen Künstlern. Auch in diesem Jahr sind wieder nur vier Künstler im Artprice100© Frauen vertreten: Yayoi Kusama (Japan), Joan Mitchell (USA), Louise Bourgeois (Frankreich) und Barbara Hepworth (Vereinigtes Königreich). Yayoi Kusama repräsentiert nun 1,3% des Index im Vergleich zu 0,9% im letzten Jahr. Ihr Preisindex ist im ersten Halbjahr 2019 um 20% gestiegen.

Der Abgang von Pieter Brueghel II aus Gründen der Marktliquidität hat die Seltenheit von Alten Meistern im Index erhöht. Zahlenmäßig wird die Zusammensetzung des Index von modernen Künstlern (49) dominiert, gefolgt von Nachkriegskünstlern (29), zeitgenössischen Künstlern (12), Künstlern aus dem 19. Jahrhundert (8) und schließlich… den alten Meistern (nur 2) .

Zusammensetzung des Artprice100©-Index im ersten Halbjahr 2019

Künstler Anteil Zeitraum

1 Pablo PICASSO (1881-1973) 9,1% Moderne

2 Andy WARHOL (1928-1987) 6,4% Nachkriegszeit

3 Claude MONET (1840-1926) 4,5% 19. Jahrhundert

4 QI Baishi (1864-1957) 3,9% Modern

5 Jean-Michel BASQUIAT (1960-1988) 3,7% Zeitgenössisch

6 Gerhard RICHTER (geb. 1932) 3,3% Nachkriegszeit

7 ZAO Wou-Ki (1921-2013) 2,9% Nachkriegszeit

8 FU Baoshi (1904-1965) 2,5% Modern

9 Alberto GIACOMETTI (1901-1966) 2,4% Moderne

10 Amedeo MODIGLIANI (1884-1920) 2,2% Moderne

11 Cy TWOMBLY (1928-2011) 2,2% Nachkriegszeit

12 WU Guanzhong (1919-2010) 2,1% Moderne

13 Roy LICHTENSTEIN (1923-1997) 2,0% Nachkriegszeit

14 Lucio FONTANA (1899-1968) 1,9% Moderne

15 Alexander CALDER (1898-1976) 1,8% Moderne

16 Marc CHAGALL (1887-1985) 1,8% Moderne

17 Joan MIRO (1893-1983) 1,7% Moderne

18 Willem DE KOONING (1904-1997) 1,7% Moderne

19 Henri MATISSE (1869-1954) 1,5% Moderne

20 Fernand LÉGER (1881-1955) 1,4% Moderne

21 Christopher WOOL (geb. 1955) 1,4% Zeitgenössisch

22 Yayoi KUSAMA (geb. 1929) 1,3% Nachkriegszeit

23 Jean DUBUFFET (1901-1985) 1,3% Moderne

24 René MAGRITTE (1898-1967) 1,2% Moderne

25 Peter DOIG (geb. 1959) 1,2% Zeitgenössisch

26 Wassily KANDINSKY (1866-1944) 1,2% Moderne

27 Jeff KOONS (geb. 1955) 1,2% Zeitgenössisch

28 David HOCKNEY (geb. 1937) 1,1% Nachkriegszeit

29 Henry MOORE (1898-1986) 1,0% Moderne

30 LIN Fengmian (1900-1991) 0,9% Moderne

31 CHU Teh-Chun (1920-2014) 0,9% Nachkriegszeit

32 Paul GAUGUIN (1848-1903) 0,9% 19. Jahrhundert

33 Pierre-Auguste RENOIR (1841-1919) 0,8% 19. Jahrhundert

34 SAN Yu (1895-1966) 0,8% Moderne

35 Richard PRINCE (geb. 1949) 0,8% Zeitgenössisch

36 Sigmar POLKE (1941-2010) 0,7% Nachkriegszeit

37 Joan MITCHELL (1926-1992) 0,7% Nachkriegszeit

38 PU Ru (1896-1963) 0,7% Moderne

39 Auguste RODIN (1840-1917) 0,7% 19. Jahrhundert

40 Edgar DEGAS (1834-1917) 0,7% 19. Jahrhundert

41 Paul CÉZANNE (1839-1906) 0,7% 19. Jahrhundert

42 Yves KLEIN (1928-1962) 0,6% Nachkriegszeit

43 Camille PISSARRO (1830-1903) 0,6% 19. Jahrhundert

44 Richard DIEBENKORN (1922-1993) 0,6% Nachkriegszeit

45 Ed RUSCHA (geb. 1937) 0,6% Nachkriegszeit

46 Keith HARING (1958-1990) 0,5% Zeitgenössisch

47 Martin KIPPENBERGER (1953-1997) 0,5% Zeitgenössisch

48 Louise BOURGEOIS (1911-2010) 0,5% Moderne

49 Alberto BURRI (1915-1995) 0,5% Moderne

50 Frank STELLA (geb. 1936) 0,5% Nachkriegszeit

51 Damien HIRST (geb. 1965) 0,4% Zeitgenössisch

52 Egon SCHIELE (1890-1918) 0,4% Moderne

53 Ernst Ludwig KIRCHNER (1880-1938) 0,4% Moderne

54 Georges BRAQUE (1882-1963) 0,4% Moderne

55 Georg BASELITZ (geb. 1938) 0,4% Nachkriegszeit

56 Pierre SOULAGES (geb. 1919) 0,4% Moderne

57 Juan GRIS (1887-1927) 0,4% Moderne

58 Salvador DALI (1904-1989) 0,4% Moderne

59 Edvard MUNCH (1863-1944) 0,4% Moderne

60 Paul SIGNAC (1863-1935) 0,4% Moderne

61 DONG Qichang (1555-1636) 0,4% Alter Meister

62 Fernando BOTERO (b. 1932) 0.4% Post-War

63 WEN Zhengming (1470-1559) 0,4% Alter Meister

64 George CONDO (geb. 1957) 0,4% Zeitgenössisch

65 Sam FRANCIS (1923-1994) 0,4% Nachkriegszeit

66 Alighiero BOETTI (1940-1994) 0,4% Nachkriegszeit

67 Bernard BUFFET (1928-1999) 0,4% Nachkriegszeit

68 Max ERNST (1891-1976) 0,4% Moderne

69 Robert RAUSCHENBERG (1925-2008) 0,4% Nachkriegszeit

70 CHEN Yifei (1946-2005) 0,3% Zeitgenössisch

71 Maurice DE VLAMINCK (1876-1958) 0,3% Moderne

72 Barbara HEPWORTH (1903-1975) 0,3% Moderne

73 Pierre BONNARD (1867-1947) 0,3% Moderne

74 Donald JUDD (1928-1994) 0,3% Nachkriegszeit

75 Max BECKMANN (1884-1950) 0,3% Moderne

76 Tsuguharu FOUJITA (1886-1968) 0,3% Moderne

77 Alfred SISLEY (1839-1899) 0,3% 19. Jahrhundert

78 Laurence Stephen LOWRY (1887-1976) 0,3% Moderne

79 Morton Wayne THIEBAUD (b. 1920) 0,3% Nachkriegszeit

80 Nicolas de STAËL (1914-1955) 0,3% Moderne

81 Enrico CASTELLANI (1930-2017) 0,3% Nachkriegszeit

82 Anselm KIEFER (geb. 1945) 0,3% Zeitgenössisch

83 Michelangelo PISTOLETTO (geb. 1933) 0,3% Nachkriegszeit

84 GUAN Liang (1900-1986) 0,3% Moderne

85 Kees VAN DONGEN (1877-1968) 0,3% Moderne

86 Francis PICABIA (1879-1953) 0,3% Moderne

87 Piero MANZONI (1933-1963) 0,3% Nachkriegszeit

88 Tom WESSELMANN (1931-2004) 0,3% Nachkriegszeit

89 Giorgio MORANDI (1890-1964) 0,3% Moderne

90 Günther UECKER (geb. 1930) 0,2% Nachkriegszeit

91 Josef ALBERS (1888-1976) 0,2% Moderne

92 Robert MOTHERWELL (1915-1991) 0,2% Moderne

93 Rufino TAMAYO (1899-1991) 0,2% Moderne

94 Hans ARP (1886-1966) 0,2% Moderne

95 Emil NOLDE (1867-1956) 0,2% Moderne

96 Paul KLEE (1879-1940) 0,2% Moderne

97 Jean-Paul RIOPELLE (1923-2002) 0,2% Nachkriegszeit

98 Alexej VON JAWLENSKY (1864-1941) 0,2% Moderne

99 Albert OEHLEN (geb. 1954) 0,2% Zeitgenössisch

100 Frank AUERBACH (geb. 1931) 0,2% Nachkriegszeit

Copyright ©2019 thierry Ehrmann – www.artprice.com – www.artmarket.com

Über Artprice:

Artprice ist Eurolist by Euronext Paris, SRD long only und Euroclear notiert: 7478 – Bloomberg: PRC – Reuters: ARTF.

Gründer: Thierry Ehrmann (siehe Who’s Who – zertifizierte Biographie) (c) https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2019/03/2019-bio-whoswho-thierry-ehrmann.pdf).

Entdecken Sie Artprice im folgenden Video: https://www.artprice.com/video

Artprice ist der weltweit führende Anbieter von Datenbanken über Notierungen und Indizes. Es verfügt über mehr als 30 Millionen Indizes und Verkaufsergebnisse, die mehr als 700.000 Künstler abdecken. Artprice Images® bietet uneingeschränkten Zugang zur weltweit größten Datensammlung des Kunstmarktes, einer Bibliothek mit 126 Millionen Abbildungen oder Stichen von Kunstwerken von 1700 bis heute, versehen mit Kommentaren der hauseigenen Kunsthistoriker.

Artprice erweitert seine Datenbanken von 6300 Verkaufshäusern kontinuierlich und veröffentlicht durchgängig Kunstmarkttrends für die wichtigsten Presseagenturen und 7200 Pressetitel weltweit.

Artprice gibt seinen 4,5 Millionen Mitgliedern Zugang zum weltweit führenden Standardmarkt für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken. Artprice entwickelt sein Blockchain-Projekt auf dem Kunstmarkt. Es ist BPI-zertifiziert (nationales wissenschaftliches Gütezeichen Frankreichs); der im März 2019 von Artprice veröffentlichte Jahresbericht des Weltkunstmarktes 2018: https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2018

Artprice ist Partner von Artron Group, dem chinesischen Marktführer im Kunsthandel, seiner soliden Partnerinstitution.

Über Artron Group:

Artron und Artprice, die seit 2009 Geschäftspartner sind, unterzeichneten im Jahr 2018 eine historische Vereinbarung, um eine „Neue Seidenstraße für Kunst“ zu schaffen.“ Diese Initiative ist das perfekte Pendant zur Initiative der chinesischen Initiative mit dem Titel „One Belt, One Road“ (OBOR) oder „Belt and Road Initiative“ (BRI), die im Jahr 2013 gestartet wurde und in Europa als die „Neue Seidenstrasse“ bezeichnet wird.

Artron Art Group (Artron), ein ganzheitlicher Industriekonzern für Kultur, der 1993 von Wan jie gegründet wurde und sich dem Erbe, der Förderung und der Verbreitung von Kunst widmet. Auf der Grundlage umfangreicher Daten bietet Artron dem Kunstgewerbe und Kunst-Liebhabern professionelle Dienstleistungen und Erfahrung mit hochwertigen Produkten anhand von integrierten IT-Anwendungen, fortschrittlichen Konzepten der digitalen Wissenschaft und dank innovativer handwerklicher Tätigkeit und Materialien.

Artron, das mehr als 60,000 Bücher und Auktionskataloge hergestellt hat, ist mit einem Buchdruckvolumen von 300 Millionen Kunstbüchern der größte Kunstbuchhersteller der Welt. Es verfügt über mehr als 3 Millionen gewerbliche Mitglieder des Kunstsektors und einen Durchschnitt von 15 Millionen Besuchern pro Tag; damit ist Artron die weltweit führende Internetseite für Kunst.”

Internetseiten von Artron: www.Artron.net

Jahresbericht 2018 für zeitgenössische Kunst von Artprice – kostenloser Zugriff unter:
https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2018

Zusammenfassung der Pressemitteilungen von Artprice:

http://serveur.serveur.com/Press_Release/pressreleaseen.htm

https://twitter.com/artpricedotcom

Neues von den Kunstmärkten:

https://twitter.com/artpricedotcom & https://twitter.com/artmarketdotcom

https://www.facebook.com/artpricedotcom4,4 Millionen Abonnenten

http://artmarketinsight.wordpress.com/

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artprice unter http://web.artprice.com/video; Firmensitz im berühmten Museum für Zeitgenössische Kunst, The Abode of Chaos dixit The New York Times / The Abode of Chaos:

https://vimeo.com/124643720

Das Museum für zeitgenössische Kunst The Abode of Chaos

https://www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos9993,9 Millionen Abonnenten

Kontakt: ir@artprice.com

Catégories :2019, Global Lite Étiquettes : ,
%d blogueurs aiment cette page :